Sie sind hier: Home > Regional >

Kinderpornografie: Tatverdächtiger tritt aus AfD aus

Nordharz  

Kinderpornografie: Tatverdächtiger tritt aus AfD aus

24.06.2019, 17:57 Uhr | dpa

Ein jüngst aufgeflogener mutmaßlicher Besitzer von Kinderpornografie ist AfD-Mitglied gewesen und hat bei der Kommunalwahl im Mai ein Mandat errungen. Nun ist er mit sofortiger Wirkung aus der Partei ausgetreten, wie die Landesgeschäftsstelle der AfD am Montag in Magdeburg mitteilte. Der Landes- und Kreisvorstand seien sich darüber einig, dass bei rechtskräftiger Verurteilung ein Parteiausschlussverfahren unausweichlich gewesen wäre. Dem sei der Mann zuvorgekommen.

Die "Magdeburger Volksstimme" berichtet, dass der Mann im Mai in den Nordharzer Gemeinderat gewählt worden war. Laut MDR verlangt die AfD von dem Beschuldigten, das gewonnene Kommunalwahl-Mandat nicht anzunehmen.

In seiner Wohnung war bei einer Durchsuchung am Freitag Material gefunden worden, das laut Polizei den Verdacht des Besitzes von Kinderpornografie bestätigte. Der 41-Jährige hatte zuvor eine Festplatte zur Instandsetzung abgegeben. Der damit beauftragte Student erkannte die kinderpornografischen Bilder auf der Festplatte und informierte die Polizei.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal