Sie sind hier: Home > Regional >

Bundesweite Notruf-App ab 2020 auch in Sachsen

Dresden  

Bundesweite Notruf-App ab 2020 auch in Sachsen

25.06.2019, 17:10 Uhr | dpa

Die bundesweite Notruf-App wird ab 2020 auch in Sachsen eingeführt. Das Kabinett stimmte der Verwaltungsvereinbarung zwischen allen Bundesländern und dem Bund am Dienstag zu, wie das Innenministerium in Dresden mitteilte. Mit der einheitlich gestalteten und für die gängigen Handy-Betriebssysteme angebotenen App erhielten vor allem Menschen mit Hör- und Sprachbehinderung schneller Zugang zu den Notrufdiensten 110 und 112. Sie soll auch eine automatische Standort- oder Übersichtsaufnahmen ermöglichen. Der Freistaat rechnet mit jährlichen Kosten im sechsstelligen Bereich.

Bisher konnten Betroffene nur per Notruf-Fax oder in Einzelfällen per SMS oder Messenger Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei zur Hilfe rufen. Nach Ministeriumsangaben gehen pro Jahr insgesamt rund 1,2 Millionen Notrufe ein, nur ein Promille davon via Fax.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal