Sie sind hier: Home > Regional >

Bauernpräsident spricht sich für Abschuss von Wölfen aus

Schkeuditz  

Bauernpräsident spricht sich für Abschuss von Wölfen aus

26.06.2019, 15:42 Uhr | dpa

Bauernpräsident spricht sich für Abschuss von Wölfen aus. Wolf

Ein Wolf steht im Tierpark in seinem Gehege. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archivbild (Quelle: dpa)

Bauernpräsident Joachim Rukwied hat sich am Mittwoch für einen Abschuss von Wölfen ausgesprochen. "Für mich hat ein Nutztier Vorrang", sagte er in seiner Grundsatzrede beim zweitägigen Deutschen Bauerntag in Schkeuditz bei Leipzig. Zum Schutz der Weidetiere in ganz Deutschland sei eine Abschussgenehmigung nötig. Nur so könne die Landwirtschaft geschützt werden, so Rukwied.

Rund 500 Delegierte nahmen am zweitägigen 87. Bauerntag teil. Der Deutsche Bauernverband vertritt nach eigenen Angaben die Interessen von rund 300 000 Landwirten und ihren Familien.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal