Sie sind hier: Home > Regional >

Weitere Georgier per Flugzeug aus Sachsen abgeschoben

Dresden  

Weitere Georgier per Flugzeug aus Sachsen abgeschoben

04.07.2019, 13:44 Uhr | dpa

27 ausreisepflichtige Georgier sind am Donnerstag aus Sachsen abgeschoben worden. Die Frontex-Chartermaschine sei vom Flughafen Leipzig/Halle aus Richtung Wien gestartet und von dort auf dem Weg nach Tiflis und Eriwan (Armenien), wie das Innenministerium in Dresden mitteilte. Bis Anfang Juli seien bereits 167 Georgier in ihr Heimatland zurückgebracht worden. Aktuell sind nach Ministeriumsangaben 12 873 Menschen in Sachsen ausreisepflichtig, die vor allem aus Indien, Russland, Pakistan, Afghanistan und dem Libanon stammen. 9775 haben Duldungen, bei 6250 davon fehlen Reisedokumente.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal