Sie sind hier: Home > Regional >

Rio in Oberfranken: Samba-Festival hofft auf viele Besucher

Coburg  

Rio in Oberfranken: Samba-Festival hofft auf viele Besucher

11.07.2019, 17:44 Uhr | dpa

Rio in Oberfranken: Samba-Festival hofft auf viele Besucher. Abschluss des Samba-Festivals 2018

Rio in Oberfranken: Samba-Festival hofft auf viele Besucher. Foto: Matthias Merz/Archivbild (Quelle: dpa)

Zum größten Samba-Festival außerhalb Brasiliens werden von heute an etwa 200 000 Besucher in Coburg erwartet. Beim 28. Samba-Treffen wollen nach Angaben der Veranstalter rund 3000 Künstler brasilianisches Flair verbreiten. Zum Auftakt am Freitagabend treten unter anderem zwei Samba-Königinnen aus Rio auf. Am Samstag zeigen Capoeira-Tänzer und -Tänzerinnen den brasilianischen Kampftanz. Höhepunkt des Festivals ist der große Samba-Umzug von 100 Gruppen am Sonntagnachmittag. Das farbenfrohe Festival bedeutet für Einzelhandel und Hotels in der
40 000-Einwohner-Stadt ein gutes Geschäft. Berechnungen zufolge fließen am Samba-Wochenende rund 4,5 Millionen Euro zusätzlich in die Stadt. Schon 2014 wurde das Festival mit dem Edison Carneiro Preis als "Bestes Samba-Event außerhalb Brasiliens" ausgezeichnet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal