Sie sind hier: Home > Regional >

Veltins: Wechselhaftes Wetter macht Bierbranche zu schaffen

Meschede  

Veltins: Wechselhaftes Wetter macht Bierbranche zu schaffen

12.07.2019, 11:09 Uhr | dpa

Veltins: Wechselhaftes Wetter macht Bierbranche zu schaffen. Veltins Bier

Ein Kasten Veltins-Bier. Foto: Martin Gerten/Archivbild (Quelle: dpa)

Das wechselhafte Wetter der vergangenen Monate setzt der Bierbranche zu. Im ersten Halbjahr habe der Bierabsatz in Deutschland um rund drei Prozent unter dem von einem warmen Sommer und der Fußballweltmeisterschaft geprägten Vorjahresniveau gelegen, sagte der Veltins-Manager Volker Kuhl bei der Vorstellung der Halbjahresbilanz der Brauerei am Donnerstag. Insgesamt seien in Deutschland zwischen Januar und Juni nach Schätzungen von Veltins wohl rund 14,5 Millionen Bierkästen weniger verkauft worden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der Biermarkt in Deutschland sei im ersten Halbjahr so stark geschrumpft, "wie seit Jahren nicht mehr", sagte Kuhl. Vor allem die Monate Mai und Juni machten den Brauereien deutschlandweit zu schaffen. Witterungsbedingt hätten die Umsätze in diesem Zeitraum sogar um rund 10 Prozent unter dem Vorjahresniveau gelegen.

Auch für den Rest des Jahres ist Veltins nicht sonderlich optimistisch. "2019 wird für Deutschlands Brauereien zu einem verlustreichen Jahr. Eine grundsätzliche Erholung der Absatzsituation bis Jahresende ist unrealistisch, sodass der Biermarkt mit einem deutlichen Volumenverlust schließen wird", prognostizierte der Veltins-Generalbevollmächtigte Michael Huber.

Mit dem Verlauf des eigenen Geschäfts ist das Unternehmen dennoch nicht unzufrieden. Zwar sei auch bei Veltins der Brauereiausstoß im ersten Halbjahr mit 1,57 Millionen Hektoliter geringer als im Vorjahr gewesen. Doch habe man mit einem Minus von "nur" 2,1 Prozent besser abgeschnitten als die Branche insgesamt. "Der leichte Ausstoßverlust war absehbar und eingeplant - ein Jahrhundertsommer lässt sich nicht abonnieren", sagte Huber.

Ein deutliches Wachstum verzeichnete die zum Veltins-Portfolio gehörende Marke Grevensteiner, deren Ausstoß um 16 Prozent stieg. Sie profitierte vom Trend zu Bierspezialitäten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal