Sie sind hier: Home > Regional >

Hessen übernehmen Pilot-Tarifabschluss für Einzelhandel

Frankfurt am Main  

Hessen übernehmen Pilot-Tarifabschluss für Einzelhandel

12.07.2019, 15:52 Uhr | dpa

Für die Beschäftigten im hessischen Einzel- und Versandhandel steigen die Gehälter in zwei Stufen. Die Gewerkschaft Verdi und der Handelsverband Hessen einigten sich am Freitag bei Tarifverhandlungen in Frankfurt, den Pilotabschluss aus Nordrhein-Westfalen zu übernehmen.

In einer ersten Stufe steigen rückwirkend ab dem 1. Juni die Gehälter in den unteren Lohngruppen um 3 Prozent, während oberhalb des Gehalts eines Verkäufers nach dem fünften Berufsjahr jeweils ein Pauschalbetrag von 77,50 Euro dazu kommt. In der zweiten Stufe ab dem 1. April 2020 bekommen dann alle Tarifbeschäftigten noch einmal 1,8 Prozent mehr, wie beide Seiten mitteilten. Auch für Auszubildende und Warenverräumer wurden höhere Entgelte vereinbart. Die Laufzeit beträgt zwei Jahre.

Verdi kritisierte, dass sich die Arbeitgeber nicht bereit gefunden haben, die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge beim hessischen Sozialministerium mit zu beantragen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal