Sie sind hier: Home > Regional >

Antisemitismusbeauftragter: AfD befördert Antisemitismus

Wiesbaden  

Antisemitismusbeauftragter: AfD befördert Antisemitismus

15.07.2019, 08:56 Uhr | dpa

Antisemitismusbeauftragter: AfD befördert Antisemitismus. Uwe Becker

Uwe Becker, Antisemitismusbeauftragten von Hessen, hält eine Rede. Foto: Frank Rumpenhorst/Archivbild (Quelle: dpa)

Der hessische Antisemitismusbeauftragte Uwe Becker (CDU) hat eine um sich greifende Judenfeindlichkeit in Deutschland beklagt und dafür auch die AfD verantwortlich gemacht. "Leider muss man feststellen, dass der Antisemitismus in der Gesellschaft größer geworden ist", sagte Becker der "Frankfurter Rundschau" (Montag). Daran sei auch die AfD schuld: "Ich glaube, dass die AfD in hohem Maße das Klima befördert, in dem Antisemitismus wächst." Becker sprach von einer gesellschaftlichen Enthemmung, weswegen der Judenhass wieder zugenommen habe.

Der 49-jährige Becker war im Mai auf Felix Semmelroth als hessischer Antisemitismusbeauftragter gefolgt, der das Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegen musste.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal