Sie sind hier: Home > Regional >

Sächsischer Chorverband sorgt sich um den Sänger-Nachwuchs

Frankenberg/Sa.  

Sächsischer Chorverband sorgt sich um den Sänger-Nachwuchs

16.07.2019, 07:13 Uhr | dpa

Sächsischer Chorverband sorgt sich um den Sänger-Nachwuchs. Chor

Ein Chormitglied sind mit einem Gesangsheft in der Hand. Foto: Waltraud Grubitzsch/Archivbild (Quelle: dpa)

In Sachsen fehlen nach Einschätzung des Sächsischen Chorverbands Jugendchöre. Gemeinsames Singen fände bei Jugendlichen nur noch in Schulen statt, sagte Verbandsgeschäftsführer Thomas Lohse. Und wegen des Lehrermangels nehme auch dieses Angebot ab. "Da muss etwas passieren", fordert Lohse von der Politik. Denn das Interesse fürs Singen sei auch bei den jungen Sachsen vorhanden.

Die Zahl der Sänger im Verband sei in den vergangenen zehn Jahren konstant geblieben: Mehr als 8000 Menschen singen derzeit in etwa 270 Chören des Verbands. Hinzu kommen nach Angaben der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen mehr als 700 Kirchenchöre. "Auf den zweiten Blick hat sich viel verändert", sagte Lohse. Die Ensembles auf dem Land seien häufig überaltert, gerade Männerchöre hätten Nachwuchssorgen.

In den Städten streben hingegen vor allem junge Sänger in sogenannte Projektchöre. Dort proben sie gezielt auf ein Konzert hin, binden sich weniger stark. "Das passt besser zur Lebenswirklichkeit von Studenten, die immer wieder umziehen", erklärte Lohse. Er ist überzeugt: "Es ist beliebt zu singen, auch bei den jungen Leuten."

Die Bandbreite der Lieder, die die Sachsen trällern, ist groß: Einige Chöre nehmen sich Schlager vor, andere Stücke aus Jazz und Pop, Kammerchöre singen klassischere Stücke. "Kaum ein Volkschor kommt aber ohne Volkslieder aus", sagte Lohse.

"Im Grunde kann jeder singen", ist er überzeugt. Mit ein bisschen Übung gebe es für jeden Menschen dann auch einen geeigneten Chor. Der Verbandschef schwärmt von der Gemeinschaft: Beim Singen verschwämmen soziale Grenzen, auch Altersunterschiede seien in Chören egal. Für diese Vorzüge will der Chorverband beim Deutschen Chorfest Ende April 2020 werben. Vielleicht finden sich dort bei Mitsingprojekten und besonderen Konzerten neue Mitglieder für Sachsens Chöre, hofft Lohse.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal