Sie sind hier: Home > Regional >

Flughafen Hahn: Wird Air Serbia Ryanair ersetzen?

Hahn-Flughafen  

Flughafen Hahn: Wird Air Serbia Ryanair ersetzen?

16.07.2019, 14:23 Uhr | dpa

Flughafen Hahn: Wird Air Serbia Ryanair ersetzen?. Flughafen Hahn

Passagiere steigen auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn in ein Flugzeug der irischen Low-Cost-Airline Ryanair. Foto: Fredrik von Erichsen/Archivbild (Quelle: dpa)

Der kriselnde Hunsrück-Flughafen Hahn hat nach eigenen Angaben eine neue Fluglinie an Land gezogen. "Wir sind vollauf damit beschäftigt, den Start einer neuen Passagierfluggesellschaft vorzubereiten", sagte Christoph Goetzmann, Mitglied der Hahn-Geschäftsführung, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Sie werde "schon sehr bald" im Hunsrück abheben. Es sei keine "No-Frills-Airline" (Billig-Airline), sondern eine "normale Linienfluggesellschaft". Details nannte er vorerst nicht. Nach dpa-Informationen handelt es sich um Air Serbia, die von diesem Mittwoch (17. Juli) an regelmäßig vom Hunsrück zum serbischen Niš fliegt.

Die Zahl der Fluggäste am Hahn ist deutlich gesunken. Der Platzhirsch im Passagiergeschäft, Europas größte Billigfluggesellschaft Ryanair, hebt inzwischen auch von den umliegenden Airports Luxemburg, Frankfurt/Main und Köln/Bonn ab. Am Dienstag teilte die irische Ryanair mit, wegen der verzögerten Auslieferung des Problemjets Boeing 737 Max generell ihre Flugpläne zusammenzustreichen. Zwei Maschinen der Modellreihe bei Lion Air und Ethiopian Airlines waren abgestürzt und insgesamt 346 Menschen ums Leben gekommen. Ryanair will die ersten Max200-Maschinen nun Anfang 2020 in Betrieb nehmen. Daher werde die Airline schon ab dem Winter 2019 an bestimmten Stützpunkten Kürzungen vornehmen oder sie zum Teil auch ganz aufgeben, hieß es weiter. Man werde sich mit allen Beteiligten und den Gewerkschaften beraten.

Die Bürgerinitiative gegen den Nachtflughafen Hahn teilte mit, angesichts der wirtschaftlichen Verluste des Airports "wäre es keine große Überraschung, wenn Ryanair die Basis auf dem Flughafen Hahn zum Winterflugplan 2019/2020 schließen würde". Goetzmann sagte: "Zu solchen Spekulationen können wir nichts beitragen." Der einzige größere Flughafen in Rheinland-Pfalz gehört zu 82,5 Prozent dem chinesischen Großkonzern HNA und zu 17,5 Prozent dem Land Hessen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal