Sie sind hier: Home > Regional >

Autodieb flüchtet und verletzt Fußgänger: Lebensgefahr

Duisburg  

Autodieb flüchtet und verletzt Fußgänger: Lebensgefahr

18.07.2019, 16:25 Uhr | dpa

Ein mutmaßlicher Autodieb hat am Mittwochnachmittag bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei einen Fußgänger in Duisburg erfasst und lebensgefährlich verletzt. Der 40 Jahre alte Verdächtige stellte sich am Donnerstag der Polizei. Eine Mordkommission ermittelt.

Laut Polizei hatte eine Zivilstreife am Mittwoch ein als gestohlen gemeldetes Auto bei der Fahrt durch Duisburg entdeckt. Die Fahnder verfolgten den polizeibekannten Fahrer bis nach Hause. Als sie ihn dort stellen wollten, sprang der Mann wieder in das Auto und raste davon. Er fuhr dabei über eine Fußgängerbrücke über die A42 und erfasste dabei einen 38-jährigen Passanten. Die Polizisten kümmerten sich um den lebensgefährlich verletzten, der Autodieb verschwand.

Am Donnerstag stellte sich der Gesuchte nach Angaben der Polizei mit einem Anwalt auf einer Wache. Er wurde vorläufig festgenommen, eine Mordkommission ermittelt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal