Sie sind hier: Home > Regional >

Gericht: Besetzungs-Unterstützer müssen Sturmschutz abbauen

Aachen  

Gericht: Besetzungs-Unterstützer müssen Sturmschutz abbauen

18.07.2019, 16:47 Uhr | dpa

Eine Unterstützer-Gruppe aus dem Umfeld der Besetzer im Hambacher Forst muss nach einem Gerichtsentscheid einen Wind- und Sturmschutz an ihrer Mahnwache an einer Landstraße nahe dem Forst abbauen. Der Windschutz aus Holzpaletten falle nicht unter den Schutz der Versammlungsfreiheit, teilte das Verwaltungsgericht Aachen am Mittwoch die Entscheidung mit. Der Windschutz sei rein äußerlich ein neutrales Bauwerk aus Holzpaletten und habe keinen behaupteten symbolischen Charakter als Schutz vor den Folgen des Klimawandels. Es sei den Teilnehmern zumutbar, sich auch ohne Windschutz auf dem Feld aufzuhalten, stellten die Richter fest.

Die Polizei hatte den Rückbau des Windschutzes an einer Mahnwache der sogenannten "Soli Hambi Gruppe" gefordert. Dagegen hatte sich die Gruppe mit einem Eilantrag gewandt. Gegen den Gerichtsbeschluss ist Beschwerde am Oberverwaltungsgericht Münster möglich.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal