Sie sind hier: Home > Regional >

Von der Leyen: Würde gerne mit "Gorch Fock" segeln

Berne  

Von der Leyen: Würde gerne mit "Gorch Fock" segeln

18.07.2019, 21:12 Uhr | dpa

Von der Leyen: Würde gerne mit "Gorch Fock" segeln. Ursula von der Leyen (CDU)

Ursula von der Leyen, scheidende Verteidigungsministerin und neugewählte EU-Kommissionspräsidentin, lacht. Foto: Michael Kappeler/Archiv (Quelle: dpa)

Die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) hat für das kommende Jahr einen besonderen Wunsch: "Nächsten Herbst würde ich gerne auf der "Gorch Fock" segeln", sagte die Ex-Bundesverteidigungsministerin der "Bild"-Zeitung (Freitag). Sie sei fest davon überzeugt, dass das Schiff dann wieder in der Lage sei, die Ozeane zu überqueren. Zugleich erfülle sie die Idee "eher mit Melancholie", nicht mehr nach der "Gorch Fock" gefragt zu werden.

Von der Leyen war als Bundesverteidigungsministerin unter anderem wegen der Kostenexplosion bei der Sanierung des Marineschulschiffes "Gorch Fock" in Kritik geraten. Statt zehn Millionen Euro sind mehr als 70 Millionen Euro ausgegeben worden. Es werden Gesamtkosten von 135 Millionen Euro erwartet.

Zuletzt war das marode Marineschulschiff "Gorch Fock" am Donnerstag vergangener Woche wieder aus dem Wasser geholt worden. Der Traditionssegler wurde bei der Fassmer-Werft im niedersächsischen Berne aufs Trockene gelegt. Zuvor war das halb fertige Schiff Ende Juni von Bremerhaven nach Berne geschleppt worden.

Im Herbst 2020 soll die 61 Jahre alte Dreimastbark wieder segeln. Das Bundesverteidigungsministerium hatte beschlossen, die Sanierung trotz der aus dem Ruder gelaufenen Kosten zu vollenden. Die Kosten sollen 135 Millionen Euro nicht mehr übersteigen. Auf dem Schiff bildet die Marine ihre Offiziersanwärter aus, Heimathafen ist Kiel.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal