Sie sind hier: Home > Regional >

ICE nach Rauchentwicklung evakuiert: Fahrgäste unverletzt

Montabaur  

ICE nach Rauchentwicklung evakuiert: Fahrgäste unverletzt

19.07.2019, 06:36 Uhr | dpa

Ein ICE ist wegen starker Rauchentwicklung auf dem Weg von Frankfurt nach Köln im Bahnhof Montabaur evakuiert worden. Der Lokführer stoppte den Zug nach Polizeiangaben am Donnerstagabend, als er auf Rauch im Triebfahrzeug aufmerksam wurde. 65 Reisende mussten den ICE verlassen. Einige Fahrgäste hätten sich zunächst geweigert auszusteigen, teilte die Polizei mit. Niemand wurde durch den Rauch verletzt. Mit einem Ersatzzug konnten die Reisenden ihre Fahrt fortsetzen. Die Strecke war für etwa eine Stunde gesperrt. Grund für die starke Rauchentwicklung war ersten Erkenntnissen nach eine defekte Klimaanlage.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal