Sie sind hier: Home > Regional >

Bald könnten digitale Glocken zum Gottesdienst rufen

Rülzheim  

Bald könnten digitale Glocken zum Gottesdienst rufen

22.07.2019, 06:03 Uhr | dpa

Bald könnten digitale Glocken zum Gottesdienst rufen. Christuskirche

Die Christuskirche steht im Ortskern von Rülzheim. Foto: Andreas Arnold (Quelle: dpa)

Wegen eines fehlenden Kirchturms könnte die Gemeinde Rülzheim künftig Gläubige mit elektronischem Glockenläuten vom Band zum Gottesdienst rufen - als wohl erster Ort in der Pfalz. "Uns liegt das Angebot einer Fachfirma vor, die echtes Glockengeläut aufgenommen und uns vorgespielt hat - wir waren von der Qualität angenehm überrascht", sagte ein Sprecher der protestantischen Kirchengemeinde. Entschieden sei noch nichts. "Wir werden das in der Gemeinde besprechen und bei einer Zustimmung ein zweites Angebot einholen", sagte er. Eine Montage noch 2019 sei unwahrscheinlich.

Ein Kirchturm sei in dem 8000-Einwohner-Ort ursprünglich vorgesehen gewesen, aber aus finanziellen Gründen vor gut 50 Jahren nicht gebaut worden. "Theoretisch könnten wir aber jederzeit zu bauen beginnen", sagte der Sprecher. Elektronisches Glockenläuten vom Band sei jedoch kostengünstig und praktisch. Experten schätzen die Ausgaben für Lautsprecher, Verstärker und Antenne auf mehrere tausend Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal