Sie sind hier: Home > Regional >

Finanzministerium verteidigt Kommunalfinanzen-Quotenkürzung

Schwerin  

Finanzministerium verteidigt Kommunalfinanzen-Quotenkürzung

22.07.2019, 16:19 Uhr | dpa

Finanzministerium verteidigt Kommunalfinanzen-Quotenkürzung. Euro-Geldscheine

Euro-Münzen auf Euro-Banknoten. Foto: Daniel Reinhardt/Archivbild (Quelle: dpa)

Das Finanzministerium in Schwerin hat die geplante Senkung der Beteiligungsquote für die Kommunen an den Einnahmen des Landes gegen die Kritik von Städtetag und Linksfraktion verteidigt. Die Quote werde alle zwei Jahre an die jeweilige Situation angepasst und sichere einen fairen Ausgleich, betonte Finanzstaatssekretär Heiko Miraß (SPD) am Montag in Schwerin.

Zuletzt sei die Quote 2017 zugunsten der Kommunen von 34 auf fast 34,5 Prozent erhöht worden. Miraß erinnerte zudem daran, dass Gemeinden und Landkreisen mit der im März vereinbarten Reform des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) von 2020 an deutlich mehr Geld zur Verfügung stehe als bisher. Allein im kommenden Jahr steige die Finanzausstattung der Kommunen um fast 320 Millionen auf dann 2,85 Milliarden Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal