Sie sind hier: Home > Regional >

Schweinezuchtverband: Entscheidung gegen das Tierwohl

Malchin  

Schweinezuchtverband: Entscheidung gegen das Tierwohl

23.07.2019, 12:20 Uhr | dpa

Schweinezuchtverband: Entscheidung gegen das Tierwohl. Schweine

Ein Schwein schaut aus einem Tiertransporter. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv (Quelle: dpa)

Das Ende der Schweineschlachtung in Teterow ist nach den Worten von Züchtern eine Entscheidung gegen das Tierwohl. Die Bedingung für das Tierwohllabel, wonach die Schweine nicht mehr als 200 Kilometer weit zum Schlachthof gefahren werden dürfen, seien damit in Mecklenburg-Vorpommern für die meisten Halter nicht mehr zu erfüllen, sagte die Geschäftsführerin des Hybridschweinezuchtverbandes Nord/Ost, Renate Schuster, am Dienstag. Mit der Danish Crown Teterower Fleisch GmbH stellt der letzte Großschlachthof in Mecklenburg-Vorpommern ab August die Schweineschlachtung ein und konzentriert sich auf Rinder. Schuster kann die Entscheidung nicht nachvollziehen. "Der Export von Schweinefleisch läuft sehr, sehr gut", sagte sie. Vor allem China nehme sehr viel ab. "Dort ist ein Drittel der Schweine der Afrikanischen Schweinepest zum Opfer gefallen", sagte Schuster.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal