Sie sind hier: Home > Regional >

47 ukrainische Beschäftigte bei Schwarzarbeit aufgeflogen

Koblenz  

47 ukrainische Beschäftigte bei Schwarzarbeit aufgeflogen

14.08.2019, 12:28 Uhr | dpa

47 ukrainische Beschäftigte bei Schwarzarbeit aufgeflogen. Zoll

Das Logo der deutschen Zollbehörde während einer Pressekonferenz an einer Uniform. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv (Quelle: dpa)

Bei der Kontrolle eines ausländischen Logistikunternehmens im Kreis Mainz-Bingen sind 47 Schwarzarbeiter aufgeflogen. Die Beamten hatten die Firma bereits am Mittwoch vergangener Woche in Begleitung von Dolmetschern überprüft, wie das Hauptzollamt Koblenz am Mittwoch berichtete. Dabei stellten sie fest, dass die ukrainischen Staatsbürger keine Arbeitsgenehmigung besaßen und sich womöglich illegal in Deutschland aufhielten.

"Das ist in dieser Größenordnung absolut außergewöhnlich", sagte ein Sprecher des Hauptzollamts Koblenz. Zuvor hatten die Beamten Hinweise erhalten, dass die Beschäftigten nicht bei der Sozialversicherung angemeldet seien. Außerdem bestehe der Verdacht, dass das Unternehmen den Arbeitern weniger als den vorgeschriebenen Mindestlohn gezahlt habe. Zu dem Unternehmen und dem genauen Ort machte das Hauptzollamt keine Angaben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal