Anzeige
Sie sind hier: Home > Politik > Specials > Klima & Umwelt >

Bienen verschlafen wegen Klimawandel den Frühling

Bienen verschlafen wegen Klimawandel den Frühling

14.06.2011, 12:42 Uhr | von Anna Martinsohn, dpa, dpa

Bienen verschlafen wegen Klimawandel den Frühling. Bienen werden erst bei bestimmten klimatischen Bedingungen im Schwarm aktiv (Foto: imago)

Bienen werden erst bei bestimmten klimatischen Bedingungen im Schwarm aktiv (Foto: imago)

Als in diesem Jahr die ersten Blumen blühten und die Natur erwachte, fehlte ein Tier fast komplett: die Honigbiene. Sie schien ihren Frühlingsausflug verschlafen zu haben. "Mit dem Klimawandel sehen wir zunehmend ein Auseinanderdriften zwischen Temperatur und der ersten Flugaktivität", erklärt der Bienenexperte Jürgen Tautz von der Universität Würzburg. Obwohl Forscher nachgewiesen haben, dass sich der europäische Frühling alle zehn Jahre um 2,5 Tage nach vorn verschiebt, scheinen die früher steigenden Temperaturen die Bienen kalt zu lassen.

Weitere Nachrichten und Links

Wie die Honigbienen auf die höheren Frühjahrstemperaturen reagieren, versucht nun Raimund Henneken von der Technischen Universität München herauszufinden. "Durch die Umgebungstemperatur sind die Bienen direkt und durch die Blüte der Pflanzen indirekt vom Klima abhängig. Daher ist es sinnvoll, Bienenvölker Jahr für Jahr in den Frühjahrsmonaten zu beobachten. So kann man später Rückschlüsse auf das Verhalten der Bienen im Klimawandel ziehen", erklärt er.

Bienen suchen in Schwärmen nach einem Zuhause

Das Projekt "Klimabiene" konzentriert sich auf einen der wichtigsten Zeitpunkte im Leben der Tiere, auf das Schwärmen. Mit diesem Naturschauspiel vermehrt sich ein Volk. Damit die Tiere schwärmen, muss das Wetter über mehrere Wochen mild gewesen sein. Die Insekten müssen körperlich fit sein, und sie müssen sich im alten Heim so gut vermehrt haben, dass die Behausung - ob hohler Baumstamm oder künstlicher Imkerkasten - schlichtweg zu eng wird. Das Zünglein an der Waage ist jedoch ein sonniges und warmes Wetter am Ausflugstag.

Dann teilt sich das Volk, und es passiert das, was viele Münchner an einem sonnigen Maitag dieses Jahres mitten in der Innenstadt bestaunen konnten: Zu einer schwarzen Traube geformt hingen Tausende Bienen an einem Blumenkasten - bis ein Imker kam und sie einfing. "Hätte man sie nicht eingefangen, wären sie spätestens nach zwei, drei Tagen weg gewesen", sagt Henneken. Dann sucht sich der Schwarm mit der alten Königin ein neues Heim. Zwischen Mai und Juli findet dieses Phänomen viele Tausend Male in Deutschland statt.

Schwärmer werden per Internet oder Handy gemeldet

Imker können das Schwärmen vorhersehen, wenn sich sogenannte Weiselzellen (Königinnenzellen) in ihrem Kasten finden. Schauen sie nicht danach, hängt früher oder später irgendwo in der näheren Umgebung eine Traube Bienen. Das ist der Zeitpunkt, auf den Raimund Henneken wartet. Er sammelt diese Ereignisse samt GPS-Koordinaten, Datum und Wetterdaten. Für Bienenfreunde, die Schwärme beobachten, hat Henneken eine Webseite und einen SMS-Meldeservice eingerichtet. "Die Resonanz ist bisher sehr gut. Mehr als 1000 Schwärme wurden gemeldet, besonders in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen", sagt der Forscher begeistert.

Zusammenhang zwischen Temperatur und Verhalten

"Das Ziel ist, erstmalig das Schwarmverhalten von Honigbienen detailliert zu beschreiben", erläutert der Wissenschaftler. Nach einigen Jahren der Forschung sind dann Rückschlüsse über das Verhalten der Bienen im Klimawandel möglich. In seinen Daten kann Henneken bereits einen starken Zusammenhang zwischen Temperatur und Schwarmaktivität ableiten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige


shopping-portal