• Home
  • Politik
  • Klima & Umwelt
  • Mittelmeer: Die "M├╝llsuppe" ist in 40 Jahren tot


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUnwetter: Hier kracht es in der NachtSymbolbild f├╝r einen TextS├Âhne besuchen Becker im Gef├ĄngnisSymbolbild f├╝r ein Video2.000 Jahre alte Schildkr├Âte ausgegrabenSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche verbrauchen weniger GasSymbolbild f├╝r einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild f├╝r einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild f├╝r einen TextScholz: Kaliningrad-Transit deeskalierenSymbolbild f├╝r ein VideoNuklear-Hotel soll jahrelang fliegenSymbolbild f├╝r einen TextVerstappen gegen Sperre f├╝r F1-LegendeSymbolbild f├╝r einen TextNarumol zeigt ihre T├ÂchterSymbolbild f├╝r einen TextEinziges Spa├čbad von Sylt muss schlie├čenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Forscher: "M├╝llsuppe" Mittelmeer in 40 Jahren tot

Von afp
Aktualisiert am 10.07.2012Lesedauer: 2 Min.
Die M├╝llbelastung im Mittelmeer ist konzentrierter als in Atlantik und Pazifik
Die M├╝llbelastung im Mittelmeer ist konzentrierter als in Atlantik und Pazifik (Quelle: /dapd)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mission "Mittelmeer in Gefahr": Franz├Âsische Forscher wollen die rund 290 Milliarden Mikro-Abfallteile, die im Meer schwimmen, jetzt genauer unter die Lupe nehmen. Es sei h├Âchste Zeit zum Handeln: "Wenn die Verschmutzung im gegenw├Ąrtigen Tempo weitergeht, ist das Mittelmeer in 30 bis 40 Jahren tot."

Die Wissenschaftler werden Ende Juli mit einem Segelboot drei Wochen lang unterwegs sein - in einem Gebiet zwischen dem ligurischen Meer vor der italienischen K├╝ste und der franz├Âsischen C├┤te d'Azur.


Klimawandel in Fotos: Meeresspiegel steigt

Wasser sp├╝lt auf der Pazifikinsel Kiribati ├╝ber die Mauern, die fr├╝here Bewohner gegen die Erosion durch die Wellen errichtet haben. Durch den Klimawandel steigt der Meeresspiegel dramatisch an.
Auch die Malediven - der h├Âchste Punkt der Inselgruppe liegt 2,4 Meter ├╝ber dem Meeresspiegel - k├Ânnten schon in wenigen Jahrzehnten im Wasser versinken.
+6

Unterst├╝tzt von freiwilligen Helfern werden sie regelm├Ą├čig Wasserproben entnehmen. Damit k├Ânne der Anteil von M├╝ll-Teilchen pro Quadratmeter gemessen werden, erl├Ąutert Expeditionschef Bruno Dumontet.

Meeresstr├Âmung verteilt Dreck

Helfen soll dabei auch die Auswertung von Satellitenbildern, mit deren Hilfe Meeresstr├Âmungen analysiert werden, die den M├╝ll im Meer verteilen. Die Str├Âmungen spielten aber auch eine gro├če Rolle.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Warum Putin nicht verhaftet wird
Wladimir Putin: Der russische Pr├Ąsident besuchte erstmals nach Beginn des Ukraine-Krieges mit Tadschikistan und Turkmenistan zwei ausl├Ąndische Staaten.


So werde der M├╝ll fortgeschwemmt und l├Âse sich im Laufe der Zeit in winzige Teilchen auf. Diese landeten in der Lebensmittelkette - und damit etwa ├╝ber Fisch auf unseren Tellern. "Letztlich essen wir unsere eigenen M├╝llt├╝ten auf", meint Gabriel Gorsky vom Meeres-Observatorium im s├╝dfranz├Âsischen Villefranche-sur-Mer, das die Mission koordiniert.

Mittelmeer ist eine "M├╝llsuppe"

Bei zwei ├Ąhnlichen Eins├Ątzen hatten Wissenschaftler in den Jahren 2010 und 2011 bereits herausgefunden, dass die "M├╝llsuppe" im Mittelmeer insgesamt konzentrierter ist als in Atlantik und Pazifik.

Nach der neuen Mission wollen sie nun eine Karte ├╝ber die M├╝llbelastung des Mittelmeers erstellen. Sie soll beispielsweise den Kommunen an der K├╝ste ein effizienteres Vorgehen gegen die zunehmende Verschmutzung erm├Âglichen.

Besonders stark sei die Verschmutzung naturgem├Ą├č in der N├Ąhe gr├Â├čerer St├Ądte oder bei Flussm├╝ndungen, erl├Ąutert Gorsky. Das gelte auch f├╝r die s├╝dlichen Mittelmeerk├╝sten, sagte Expeditionschef Dumontet, der erst k├╝rzlich in Algerien war.

Im Golf von Bejaia etwa h├Ątten die Fischer je zur H├Ąlfte Fische und M├╝ll in ihren Netzen. Die Aktion "Mittelmeer in Gefahr" hat daher ein Ausbildungsprogramm f├╝r die s├╝dlichen Anrainerstaaten initiiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mittelmeer
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website