Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Kerosin im Kaffeewasser

Kerosin im Kaffeewasser

29.11.2010, 09:49 Uhr | dpa

Drei Flugzeuge der Fluggesellschaft Germanwings sind mit Kerosin im Frischwassertank vom Flughafen Berlin-Schönefeld gestartet. In der Luft sei die Crew auf die Verschmutzung aufmerksam geworden, sagte Sprecher Joachim Schöttes.

Weitere Nachrichten und Links

Nach Angaben der Bundespolizei hatte der Mitarbeiter einer Servicefirma die Behälter der drei Flugzeuge mit Wasser aus einem großen Tank befüllt. Der 21-Jährige habe nicht bemerkt, dass das Wasser mit Kerosin verunreinigt war.

Dank der aufmerksamen Crew ist laut Joachim Schöttes aber niemandem etwas passiert: "Die Passagiere mussten auf heißen Tee und Kaffee verzichten."

Die Behälter der Maschinen seien inzwischen wieder gereinigt, erklärte er. Nun soll ermittelt werden, wie das Kerosin in den Wassertank gelangte. Wohin die Maschinen flogen, ist unbekannt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal