Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

New York: Taxifahrer fährt mit Hakenkreuz-Binde durch Manhattan

Mann bezeichnet sich als Nazi  

Taxifahrer fährt mit Hakenkreuz-Binde durch Manhattan

18.05.2014, 15:16 Uhr | dpa

Mit einer Hakenkreuz-Armbinde wie an einer SS-Uniform ist ein New Yorker Taxifahrer monatelang durch Manhattan gefahren. Mehrere Passanten hätten den Mann fotografiert und sich bei der Taxiaufsicht beschwert, berichtete die "New York Post".

Der Zeitung zufolge wurde die Lizenz des Mannes für 30 Tage suspendiert.

Mann bezeichnet sich als Nationalsozialist

Gegenüber dem Blatt bezeichnete sich der Mann, ein Einwanderer aus der Dominikanischen Republik, selbst als Nationalsozialist. Er werde zwar oft beschimpft, Fahrgäste hätten sich aber noch nie beschwert.

Er wolle die Armbinde künftig nicht mehr tragen - "aber nur aus Rücksicht auf die liberalen Weicheier".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal