Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Karnevalisten in Düsseldorf feiern Rosensonntagszug

Merkel & Co kriegen Fett weg  

Tausende Jecken feiern Rosensonntagszug

13.03.2016, 16:36 Uhr | dpa

Karnevalisten in Düsseldorf feiern Rosensonntagszug . Donald Trump kommt auf dem vom Düsseldorfer Künstler Jaques Tilly gestalteten Motivwagen nicht gut weg.  (Quelle: imago images)

Donald Trump kommt auf dem vom Düsseldorfer Künstler Jaques Tilly gestalteten Motivwagen nicht gut weg. (Quelle: imago images)

Die Sonne versöhnte die Narren in Düsseldorf: Bei strahlend blauem Himmel und knackig kalter Temperaturen feierten sie ihren ausgefallenen Rosenmontagszug nach. Beim ursprünglichen Termin vor fünf Wochen hatte ein Sturm zur Absage geführt.

Am Zugweg standen die Karnevalisten stundelang Spalier, schunkelten und ergatterten Kamelle. Pünktlich um 11.30 Uhr setzten sich jetzt die Wagen und Fußgruppen in Bewegung und zogen zu Karnevalsmusik durch die Innenstadt. Bis zum Nachmittag gab es nach Polizeiangaben keine Zwischenfälle. Deutlich über 1000 Polizisten waren im Einsatz.

Der Narrentreck fuhr mit etwa 10.000 Karnevalisten unter dem Motto "Düsseldorf - scharf wie Mostert" (Senf) über die gut fünf Kilometer lange Zugstrecke.

Angela Merkel mit Kreuz

Die Politik bekam auf Mottowagen ihr Fett weg: US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump wurde mit Popo-Gesicht gezeigt. Pappmaschee-Kanzlerin Angela Merkel schulterte das Kreuz der humanen Flüchtlingspolitik, während die bayrische CSU forderte: "Kreuzigt sie!!!"

Rund um den Rathausplatz und am Zugweg standen die Menschen Spalier. Viele Besucher kamen verkleidet. Darum hatten die Veranstalter vom Comitee Düsseldorfer Carneval gebeten.

Die Zahl der Besucher auf den Straßen der Altstadt war anfangs deutlich geringer als sonst an Rosenmontagen. "Es ist anders als sonst", sagte ein Polizeisprecher. Dann aber füllten sich die Reihen sehr schnell. Das Comitee Düsseldorfer Carneval schätzte, dass mehr als 500 000 Menschen kamen. Die Polizei gab keine Teilnehmerzahlen bekannt.

Zaungäste aus Nachbarstädten

An dem nachgeholten Karnevalszug beteiligten sich viele Gruppen, die sonst in anderen Städten feiern - etwa ein Tanzcorps aus Krefeld. Entsprechend erhöhte sich die Zahl der Fußgruppen in dem Düsseldorfer Zug auf 115. Auch aus Köln kamen viele kostümierte Zaungäste. "Ich finde das gut, dass das nachgeholt wird", sagte ein Jeck aus Köln, der mit seinen Freunden einen Bus gechartert hatte. Es gebe den Kölnern Gelegenheit, auch mal in der Nachbarstadt zu feiern.

In Kleve holten nach Polizeiangaben etwa 7500 Karnevalsbegeisterte den Rosenmontag nach. Auch in Kamp-Lintfort und in Rheda-Wiedenbrück gab es Umzüge. Zwischenfälle wurden nicht bekannt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal