Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Bad Segeberg: Demo gegen Asylmissbrauch bleibt ohne Teilnehmer

Nur der Veranstalter vor Ort  

Keiner kommt zur Demo gegen Asylmissbrauch

05.06.2016, 12:17 Uhr | dpa

Bad Segeberg: Demo gegen Asylmissbrauch bleibt ohne Teilnehmer. Zur geplanten Demonstration gegen Asylmissbrauch kam niemand - außer dem Veranstalter.  (Quelle: Lübecker Nachrichten / Jan Wulff)

Zur geplanten Demonstration gegen Asylmissbrauch kam niemand - außer dem Veranstalter. (Quelle: Lübecker Nachrichten / Jan Wulff)

Lediglich der Veranstalter der Demonstration, 50 Gegendemonstranten und 170 Polizisten - das ist die Bilanz einer mangels Masse fehlgeschlagenen Kundgebung "Asylmissbrauch stoppen - Nein zur Politik Merkel". Zum geplanten Demo-Beginn um 13 Uhr im schleswig-holsteinischen Bad Segeberg war nur der Anmelder der Demo erschienen, teilte die Polizei mit.

Damit seien die versammlungsrechtlichen Anforderungen nicht erfüllt gewesen. Diese schreiben eine Mindestanzahl von drei Personen vor.

Die 50 Gegendemonstranten der Jungsozialisten überzeugten sich kurz davon, dass die Demonstration nicht stattfindet, und verschwanden wieder. Die Polizei war mit 170 Beamten im Einsatz.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal