Nach H...sohn-Beschimpfung

Dr. Oetker kontert Twittertroll und wird gefeiert

11.01.2018, 18:05 Uhr | Lars Wienand

Deftiger Konter: Dr. Oetker hat eine Beschimpfung nicht auf sich sitzen lassen. (Quelle: Screenshot/Dr. Oetker)

Diesen Artikel teilen

Jemand beklagt sich mit Schimpfwort über den Geschmack einer Schoko-Pizza – und bekommt eine mindestens so deftige Antwort. Dr. Oetker wird nun gefeiert für eine gewagte Reaktion.

Jan Böhmermann und Dunja Hayali sind nur einige der Prominenten, die gerade dem Social-Media-Team von Dr. Oetker Beifall spenden. Auf Twitter hatte ein Nutzer geklagt, die Schoko-Pizza schmecke wie "Hurensohn". Die Antwort fiel anders aus, als man sie gewöhnlich von einem Lebensmittelkonzern erwartet. Ob er sich in den Finger gebissen habe, fragte das Unternehmen zurück. Die Beleidigung war damit an ihn zurückgespielt: 

Wenn der eingebettete Inhalt nicht erscheint, bitte hier klicken

Der Nutzer probierte es mit einer weiteren "Halt's Maul"-Antwort mitsamt Beleidigung, gab aber nach einer weiteren Antwort auf: "1:0 für Euch". Dr. Oetker hatte ihm mit einem GIF geantwortet. "Duziduziduuu", dazu ein Baby, dessen Mundwinkel jemand mit den Fingern verschiebt. 

Wenn der eingebettete Inhalt nicht erscheint, bitte hier klicken

Bei Dunja Hayali gibt's deshalb Pizza

Als Troll von Dr. Oetker vorgeführt zu werden – das gibt Spott für ihn und Lob für den Konzern. "Dr. Oetker schlachtet User", schrieb der Twitterer, der einen Screenshot des Dialogs als erster verbreitet hatte. "Dafür ist heute XXL-Pizzatag", schrieb dann etwa ZDF-Moderatorin Dunja Hayali, die selbst dafür bekannt ist, sich nicht jede Beleidigung gefallen zu lassen und darauf unkonventionell zu reagieren. 

In Diskussionen auch unter den auf Twitter rege vertretenen Marketing-Fachleuten oder selbst ernannten Marketing-Experten gibt es an der Antwort kaum Kritik: Der Nutzer habe sich mit seiner Frage bereits disqualifiziert. Dr. Oetker hat das Twittern unter dem Pizza-Account nach eigenen Angaben nicht an eine Agentur ausgelagert. Die Nachrichten und Antworten kommen von Mitarbeitern der eigenen Kommunikationsabteilung. 

Dass derartige Reaktionen eine Gratwanderung sind, zeigte sich an der Reaktion des Lieferdienstes Lieferando auf einen Tweet "Entweder @lieferando gönnt jetzt Gutschein oder ich begehe nun Suizid. :-)". Die saloppe Antwort "Auf Wiedersehen" mit einem winkenden Smiley löste auch Kritik aus. Lieferando stellte dann klar, dass "Auf Wiedersehen" ja ein Abschiedsgruß mit dem Wunsch sei, jemanden bald wiederzusehen.

Quelle: 
- Eigene Recherche

Diesen Artikel teilen