Sie sind hier: Home > Panorama >

Corrida in Madrid aufgespießt

Stierkämpfer verletzt  

Corrida in Madrid aufgespießt

24.03.2008, 11:48 Uhr | AFP

In Spanien sind am Ostersonntag zwei Stierkämpfer bei Auftritten in der Arena verletzt worden. In Madrid wurde der Torero Julio Aparicio in seinem ersten Kampf von dem Stier niedergeworfen und aufgespießt. Der 39-Jährige erlitt eine 25 Zentimeter tiefe Wunde am Oberschenkel und musste noch in der Arena Las Ventas unter Vollnarkose notoperiert werden. Spanische Medien berichteten, Aparicio müsse mehrere Tage unter medizinischer Beobachtung bleiben.

Triumph trotz Verletzung

In Málaga, im Süden des Landes, wurde der 32-jährige José Tomás in seinem zweiten Kampf niedergestoßen und musste wegen einer schweren Prellung am linken Bein behandelt werden. Er kämpfte dennoch weiter und feierte mit drei abgeschnittenen Stierohren einen triumphalen Auftritt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal