Sie sind hier: Home > Panorama >

Verkehrsunfälle: Porsche-Testfahrer stirbt auf der A5

Unglücke  

Porsche-Testfahrer stirbt auf der A5

13.02.2009, 13:48 Uhr | t-online.de, dpa

Keine Chance hatte der Testfahrer des verunglückten Porsche (Foto: dpa)Keine Chance hatte der Testfahrer des verunglückten Porsche (Foto: dpa)

Ein Testfahrer des Sportwagen-Herstellers Porsche ist am Freitag auf der A5 bei Darmstadt in den Tod gerast. Unterwegs war der Fahrer mit einem getarnten Vorserien-Modell.

Der 51 Jahre alte Mann war nach Angaben der Polizei auf der Autobahn von Frankfurt nach Heidelberg bei Weiterstadt aus zunächst ungeklärter Ursache mit hoher Geschwindigkeit in die Mittelleitplanke gerast.

Stichwort A5 für Testfahrten beliebt
Foto-Serie Porsche-Testfahrer verunglückt
Weitere aktuelle Nachrichten

Fahrt war auf acht Stunden angesetzt

"Er war einer der erfahrensten Testfahrer", sagte ein Porsche-Sprecher. Der Verunglückte aus dem Entwicklungszentrum des Sportwagenbauers in Weissach bei Böblingen sei 25 Jahre lang Testfahrer für die Stuttgarter gewesen. Die Fahrt habe am Donnerstagabend um 22 Uhr begonnen und sollte am Freitagmorgen um 6 Uhr enden.

Kollege konnte noch ausweichen

Ein zweiter Testfahrer des Stuttgarter Autoherstellers, der dem Unfallfahrzeug, einem 911 Cabrio, in einem viertürigen Prototyp des Panamera gefolgt war, konnte noch rechtzeitig ausweichen und anhalten. Die Autobahn wurde wegen der Bergungsarbeiten in Richtung Süden zeitweise gesperrt. Die Staatsanwaltschaft in Darmstadt schaltete zur Klärung der Unfallursache einen Gutachter ein. Die Polizei gab den Schaden in einer ersten Schätzung mit mehreren zehntausend Euro an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: