Sie sind hier: Home > Panorama >

Franzosen steuern auf Burka-Verbot zu

Muslime  

Franzosen steuern auf Burka-Verbot zu

10.02.2010, 02:10 Uhr | dpa, AFP

Frankreich will das Tragen von Ganzkörperschleiern verbieten (Foto: dpa)Eine Frau in einer traditionellen Burka (Foto: dpa) Muslimische Frauen in Ganzkörperschleiern dürfen in Frankreich voraussichtlich bald nicht mehr Bus und Bahn fahren. Eine parteiübergreifende Parlamentskommission empfahl am Dienstag nach sechsmonatiger Arbeit ein vollständiges Verschleierungsverbot in öffentlichen Einrichtungen. Der Zutritt zu Schulen, Krankenhäusern und Behörden wäre Burka- und Niqab-Trägerinnen damit untersagt. Weiter erlaubt wäre die Burka auf offener Straße und in der Privatwirtschaft.



"Ganz Frankreich sagt Nein zum Ganzkörperschleier und verlangt, dass diese Praxis auf dem Gebiet der Republik verboten wird", heißt es im Vorschlag des Parlamentsausschusses für die Entschließung. Eine Burka zu tragen widerspreche "den Werten der Republik". Aus rechtlichen Gründen soll sich das Verbotsgesetz nicht allein auf die Burka oder andere Formen der Verschleierung muslimischer Frauen beziehen. Es soll generell jegliche Vermummung in staatlichen Einrichtungen verbieten. Geldbußen bei Zuwiderhandlungen sind nicht geplant; Burka-Trägerinnen sollen aber staatliche Dienstleistungen verweigert werden.

Augen mit Gitterschleier bedeckt

In Frankreich wird seit Monaten über ein mögliches Verbot von solchen Schleiern gestritten, die nur schmale Sehschlitze für die Augen offen lassen (Niqab) oder diese sogar noch mit einem Gitterschleier verdecken (Burka). Staatspräsident Nicolas Sarkzoy sagte im Juni, die Burka sei "auf dem Gebiet der französischen Republik nicht willkommen". Frankreich könne es nicht hinnehmen, dass Frauen "Gefangene hinter einem Gitter" seien und "von jeglichem sozialen Leben abgeschnitten und jeglicher Identität beraubt" würden.

Sarkozy "Burka nicht willkommen"


Bevölkerung unterstützt Verbot

Die Regierung will über die Reichweite eines Verbots jedoch erst nach den Regionalwahlen im März entscheiden. In einer am Montag veröffentlichten Umfrage hatten sich fast zwei Drittel der Franzosen für ein Verbot der Burka in der gesamten Öffentlichkeit ausgesprochen - "sogar auf der Straße". Frankreich hat mit über fünf Millionen Menschen die größte muslimische Gemeinde Europas. Nach Angaben des Innenministeriums tragen aber nur etwa 1900 muslimische Frauen die Burka. Seit 2004 ist in Frankreich schon das Tragen auffälliger religiöser Zeichen in den staatlichen Schulen verboten.




Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal