Sie sind hier: Home > Panorama >

Buenos Aires: Frau überlebt 100-Meter-Sturz auf Taxi

Frau überlebt 100-Meter-Sturz auf Taxi

25.01.2011, 18:15 Uhr | dpa, AFP

Buenos Aires: Frau überlebt 100-Meter-Sturz auf Taxi. Buenos Aires: Eine Frau stürzt sich aus dem 23. Stock und landet auf einem Taxi (Foto: AP)

Buenos Aires: Eine Frau stürzt sich aus dem 23. Stock und landet auf einem Taxi (Foto: AP)

Eine Frau ist in Argentinien aus der 23. Etage eines Hotels gestürzt und hat wie durch ein Wunder überlebt. Die Frau prallte nach ihrem mutmaßlichen Selbstmordversuch auf das Dach eines Taxis, das vor dem Hotel in der Hauptstadt Buenos Aires parkte. Dadurch wurde der Sturz aus schätzungsweise 100 Metern Höhe abgedämpft.

Weitere Nachrichten und Links

Augenzeugen berichteten, die 32-jährige Frau habe das Restaurant im obersten Stockwerk des Hotels betreten und in aller Ruhe einen Kaffee bestellt. Dann habe sie ihre Tasche abgelegt, ihre Schuhe ausgezogen, sei über ein Geländer geklettert und gesprungen.

Die Familie der Frau verbot jegliche Mitteilung über den Gesundheitszustand der 32-Jährigen. Medien hatten zuvor berichtetet, sie sei schon zweimal im "Hospital Argerich" operiert worden. Unter anderem hätten ihr die linke Niere und die Milz entfernt werden müssen. Zudem habe sie einen doppelten Hüftbruch erlitten.

Kein Gast, kein Personal

Das Fünf-Sterne-Hotel "Panamericano" liegt mitten im Zentrum von Buenos Aires. Die Frau war nach einem Bericht der Zeitung "La Nación" kein Gast in dem Hotel, das nur drei Gehminuten vom weltbekannten Obelisken entfernt ist. Sie gehörte auch nicht zum Hotelpersonal.

Der geschockte Taxi-Fahrer war offenbar nur Sekunden vor dem Aufprall aus dem Auto gestiegen. "Wenn ich nicht ausgestiegen wäre, dann wäre ich jetzt tot. Ich war etwa zehn Meter weg. Es gab einen fürchterlichen Krach", berichtete der 39 Jahre alte Mann einem Radiosender. Durch den Aufprall wurde die komplette Frontscheibe des Taxis zerstört und das Dach auf der Fahrerseite bis auf das Sitzpolster eingedrückt. "Ich habe so etwas wie eine Explosion gehört und dann sehe ich den Körper der Frau auf meinen Autodach."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal