Sie sind hier: Home > Panorama >

München: Todessturz in der U-Bahn

...

Mysteriöser Todessturz in Münchner U-Bahn

31.03.2012, 21:33 Uhr | dpa

München: Todessturz in der U-Bahn. Todesfall in der Münchner U-Bahn: Die Ursache war am Samstag noch ungeklärt (Quelle: dpa)

Todesfall in der Münchner U-Bahn: Die Ursache war am Samstag noch ungeklärt (Quelle: dpa)

Bei voller Fahrt öffnet sich die Tür einer Münchner U-Bahn, ein 28-Jähriger stürzt hinaus und stirbt noch im Tunnelschacht. Ermittler und Experten rätseln: War es ein technischer Defekt, oder wurde die Tür aufgebrochen?

Der Mann war in der Nacht zum Samstag bei voller Fahrt in einem Tunnel aus der U-Bahn gestürzt und ums Leben gekommen. Die Tür der Bahn sei aus bislang ungeklärter Ursache aufgegangen, erklärte ein Polizeisprecher. Der junge Mann starb noch im Tunnel. Der 28-Jährige war mit mehreren Freunden in der Bahn unterwegs gewesen.

Wie der "Bayerische Rundfunk" berichtete, verständigten die Begleiter des 28-Jährigen an der nächsten U-Bahn-Station die Wache. Der Betrieb auf der Linie sei vorübergehend eingestellt worden. Polizisten und Mitarbeiter des Rettungsdienstes hätten den 28-Jährigen tot neben den Gleisen gefunden. Die U-Bahn sei abgeschleppt worden und sollte am Wochenende untersucht werden.

Weitere Nachrichten und Links

Klarheit durch Überwachungskameras?

Nach Angaben des Polizeisprechers sollen nun Überwachungsvideos klären, ob sich die Tür wegen eines technischen Defekts öffnete oder ob sie von innen aufgebrochen wurde.

Die Münchner "Abendzeitung" zitierte auf ihrer Internetseite einen Sprecher der Münchner Stadtwerke: Nachdem die Türen noch in der Unfallnacht geprüft worden seien, sei ein technischer Defekt ausgeschlossen worden. Dies konnte die Polizei zunächst nicht bestätigen. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) war am Samstag nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018