Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter: Wintereinbruch verursacht viele Unfälle in der Nacht

Wintereinbruch verursacht viele Unfälle in der Nacht

28.10.2012, 14:16 Uhr | dpa, dapd

Der plötzliche Wintereinbruch hat in der Nacht zu Sonntag in mehreren Gebieten Deutschlands zu zahlreichen Unfällen und Behinderungen auf Straßen und Schienen geführt. Betroffen waren vor allem Teile Baden-Württembergs, Bayerns und Schleswig-Holsteins. In Baden-Württemberg stieß ein 18-jähriger Autofahrer mit einem Reisebus zusammen und starb. In Oberbayern verunglückten bei einem Frontalzusammenstoß drei Menschen tödlich.

Nach den heftigen Schneefällen am Samstag waren in Baden-Württemberg nach Auskunft der Polizei am Sonntagmorgen wegen umgestürzter Bäume noch immer etliche Kreis- und Landstraßen für den Verkehr gesperrt.

18-Jähriger stirbt bei Kollision mit Reisebus

Am Samstagabend war ein 18-Jähriger auf schneebedeckter Fahrbahn zwischen Villingen und Obereschach mit seinem Cabrio ins Schleudern gekommen und mit einem entgegenkommenden Reisebus kollidiert. Der Zusammenprall war so heftig, dass der junge Mann noch an der Unglücksstelle starb. Der Busfahrer erlitt leichte Verletzungen. Die fünf Insassen des Reisebusses erlitten einen Schock.

Überfrierende Nässe führte im Norden in der Nacht zu zahlreichen Verkehrsunfällen, sagte ein Polizeisprecher in Kiel. Vorübergehend mussten Abschnitte der Autobahnen 1, 20, 21 und 23 nach Unfällen gesperrt werden.

In Südwestsachsen hat starker Schneefall zu mehr als 70 Unfällen geführt. Bei Reichenbach im Vogtland wurden am Samstag drei Menschen leicht verletzt, als zwei Autos frontal zusammenstießen, wie die Polizei berichtete. Meist blieb es jedoch bei Blechschäden. Schneeverwehungen und umgestürzte Bäume sorgten zudem für etliche Straßensperrungen.

Fahrbahnen durch umgestürzte Bäume blockiert

Auch im nördlichen Oberbayern kam es in den Landkreisen Starnberg und Fürstenfeldbruck zu Verkehrsbehinderungen durch Bäume, die unter der Schneelast umgeknickt waren und Fahrbahnen blockierten. Eine S-Bahn-Strecke war zeitweilig blockiert. In der Oberpfalz registrierte die Polizei in der Nacht sechs wetterbedingte Verkehrsunfälle mit Blechschäden. In München waren mehrere Abschnitte der S-Bahn die Nacht über durch umgestürzte Bäume blockiert.

In Hessen gab es noch vereinzelt Verkehrsbehinderungen. So musste die Bundesstraße 47 im Odenwaldkreis zwischen Dorf-Erbach und Eulbach wegen umgestürzter Bäume und abgerissener Äste in der Nacht gesperrt werden.

Bei einem Verkehrsunfall in Oberbayern wurden am Samstagabend drei Menschen getötet. Aus noch ungeklärter Ursache stießen nahe Waidhofen zwei Autos frontal zusammen, berichtete die Polizei in Ingolstadt. Die beiden 52 und 33 Jahre alten Fahrer sowie ein 36-jähriger Beifahrer starben noch an der Unglücksstelle. Die Bundesstraße 300 wurde voll gesperrt. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Die Fahrbahn sei nicht verschneit gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal