Sie sind hier: Home > Panorama >

Chinesischer Bischof Aloysius Jin ist tot

...

Chinesischer Bischof Aloysius Jin ist tot

27.04.2013, 17:53 Uhr | dpa

Der chinesische Bischof Aloysius Jin ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Das teilten chinesische Medien mit. Jin hatte bis 1982 wegen seines Glaubens 27 Jahre im Gefängnis gesessen, weil er nicht an seiner Loyalität zum Papst rütteln wollte.

Später trat er dann doch in die chinesische Staatskirche "Katholische Patriotische Vereinigung" ein. 1988 wurde er Bischof von Shanghai. Jin war bis zuletzt Ehrenpräsident der Staatskirche, die den Papst in Rom nicht als Oberhaupt anerkennt. Gleichzeitig war er jedoch auch mit dem Segen des Vatikans geweiht.

Nachfolge unklar

Der deutsche Pfarrer Michael Bauer, Seelsorger in Peking und Shanghai, lobte die Leistungen Jins. "Der Bischof war ein großer Freund Deutschlands." Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte ihn 2006 bei ihrer ersten Chinareise getroffen. Jin hatte in den 40er Jahren in Köln und Innsbruck fließend Deutsch gelernt. "Er ist ein großer Diplomat Gottes", sagte Bauer.

Mit dem Tod von Bischof Jin ist jedoch dessen Nachfolge unklar. Eigentlich sollte der Weihbischof nun Jins Aufgabe übernehmen. Thaddeus Ma Daqin war zwar im Juli 2012 mit Billigung des Papstes zum Weihbischof von Shanghai geweiht worden. Er hatte sich dann aber von der "Patriotischen Vereinigung" losgesagt. Seitdem steht er unter Hausarrest. "Es ist aufgrund der komplizierten Lage mehr als unwahrscheinlich, dass Ma Daqin Bischof von Shanghai wird", sagte Bauer.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Tragödie
Nur drei Überlebende bei Flugzeugabsturz in Kuba

Das Flugzeug war auf einem Inlandsflug nach Holguin unterwegs, als es am Freitagvormittag abstürzte. 110 Menschen kam dabei ums Leben. Video


Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018