Sie sind hier: Home > Panorama >

Unwetter beschädigt Pompeji

Heftige Regenfälle  

Unwetter beschädigt Pompeji

02.03.2014, 19:19 Uhr | dpa

Unwetter beschädigt Pompeji. Das Bild zeigt eine vom Unwetter zerstörte Mauer bei den antiken Ruinen von Pompeji.  (Quelle: AFP)

Das Bild zeigt eine vom Unwetter zerstörte Mauer bei den antiken Ruinen von Pompeji. (Quelle: AFP)

Heftige Regenfälle haben die italienische Ausgrabungsstätte Pompeji beschädigt. Steine seien an zwei Stellen des Unesco-Weltkulturerbes am Golf von Neapel abgebröckelt, teilten die Behörden mit.

Betroffen war unter anderem ein 3,5 Meter langes Mauerstück. Kulturminister Dario Franceschini berief für diesen Dienstag ein Krisentreffen ein.

Die kulturell sehr bedeutsame Stätte ist seit Jahren vom Verfall bedroht. Allein seit dem Jahr 2010 traten starke Schäden an mehr als einem Dutzend Gebäuden auf.

Jahr für Jahr besuchen Millionen von Touristen das 66 Hektar große Gelände, das bei einem Ausbruch des Vulkans Vesuv im Jahr 79 verschüttet worden war. Der Ort wurde unter einer Ascheschicht begraben und weitgehend konserviert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal