Sie sind hier: Home > Panorama >

Erdrutsch auf Korsika reißt drei Bergsteiger in den Tod

Plötzliches Unwetter  

Erdrutsch reißt drei Bergsteiger auf Korsika in den Tod

11.06.2015, 08:58 Uhr | dpa, AFP

Bei einem schweren Gewitter mit Erdrutschen sind in den Bergen Korsikas drei Bergsteiger ums Leben gekommen. Sieben weitere Wanderer wurden nach Behördenangaben verletzt. Das Unglück ereignete sich auf dem bekannten Fernwanderweg GR20 nahe dem Skiort Asco in 1500 Metern Höhe.

Die Wandergruppe aus Franzosen und Belgiern war auf dem schwierigsten Abschnitt des Wanderwegs unterwegs, als sie nach heftigen Regenfällen von einem Erdrutsch erfasst wurde. Rund 50 Rettungskräfte und fünf Hubschrauber waren im Einsatz.

Der Unfall passierte an einer besonders schwierigen Passage des Monte Cinto, dem mit 2706 Metern höchsten Berg Korsikas. Überlebende schilderten, dass plötzlich Nebel aufgezogen se, gefolgt von einem Gewitter mit Hagel, Regen und Sturmböen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal