Sie sind hier: Home > Panorama >

Bräutigam auf eigener Hochzeit von Gast erschossen

Tragischer Tod  

Bräutigam in Indien auf eigener Hochzeit getötet

18.02.2016, 14:32 Uhr | AFP

Ein Bräutigam ist in Indien auf seiner eigenen Hochzeitsfeier getötet worden - vermutlich aus Versehen. Wahrscheinlich hat ein Gast einen Freudenschuss abgefeuert, der den jungen Mann am Kopf traf.

Der 28-Jährige brachte gerade traditionsgemäß die Hochzeitsgesellschaft im Staat Uttar Pradesh zum Haus seiner Braut, als er von einer Kugel getroffen wurde und vom Pferd fiel, teilte die indische Polizei mit.

Der Mann wurde mit einem Kopfschuss ins Krankenhaus gebracht. Die Ärzte konnten nichts mehr für ihn tun. Ein Polizist aus dem Bezirk Sitapur sagte, dass offenbar ein Gast aus Versehen geschossen habe. "Wir ermitteln aber auch in andere Richtungen, darunter wegen Mordes."

Zwar sind feierliche Schüsse auf Hochzeiten und anderen Großveranstaltungen in Indien verboten, aber äußerst beliebt. Dass dabei tödliche Unfälle passieren, ist sehr selten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal