Sie sind hier: Home > Panorama >

Bus bleibt auf dem Vesuv im Schnee stecken

Seltenes Schauspiel auf Vulkan  

Bus bleibt auf dem Vesuv im Schnee stecken

09.03.2016, 17:09 Uhr | dpa

Ein seltenes Schauspiel hat sich Touristen am Golf von Neapel geboten: Große Teile des Vesuvs waren nach dem Durchzug einer Kaltfront mit Schnee bedeckt. Das brachte einen Bus und mehrere Autos in Schwierigkeiten.

Der Fahrer eines Touristenbusses, der Besucher auf den Vulkan gefahren habe, sei von dem rutschigen Weiß überrascht worden und in der Nähe des Kraters steckengeblieben, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Ihm sei ein Räumfahrzeug des Zivilschutzes zu Hilfe gekommen. Auch mehrere Autos hätten Probleme mit der frischen Schneedecke gehabt.

Aktiver Vulkan

Der rund 1200 Meter hohe Vesuv liegt in der Nähe der Stadt Neapel. 79 n. Chr. hatte ein gewaltiger Ausbruch die Stadt Pompeji fast vollständig unter Asche- und Staubmassen begraben. Bis heute ist der Vulkan aktiv.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal