Sie sind hier: Home > Panorama >

Erneut verletzte Passagiere nach Turbulenzen

Flug in Indonesien  

Erneut verletzte Passagiere nach Turbulenzen

07.05.2016, 11:06 Uhr | AP, t-online.de

Erneut verletzte Passagiere nach Turbulenzen. Der Airbus A330-200 der Hong Kong Airlines nach seiner Rückkehr auf dem Flughafen von Denpasar auf Bali. (Quelle: dpa)

Der Airbus A330-200 der Hong Kong Airlines nach seiner Rückkehr auf dem Flughafen von Denpasar auf Bali. (Quelle: dpa)

Flugreisende in Indonesien müssen offenbar derzeit mit starken Turbulenzen rechnen. Wenige Tage nach einem Horror-Flug mit 32 Verletzten wurden nun erneut Menschen an Bord eines Flugzeuges verletzt, weil es in kräftige Luftwirbel geriet.

Die Angaben über die Zahl der Verletzten schwanken je nach Quelle derzeit stark: AP spricht von 17, dpa von zwölf und AFP von drei Verletzten, wobei es sich hier nur um die Zahl der Schwerverletzten handeln könnte, wie aus indonesischen Medienberichten hervorgeht. Eine Webseite listete die Namen von 21 mutmaßlich Verletzten auf.

Betroffen war diesmal eine Maschine der Hong Kong Airlines mit 216 Menschen an Bord - 204 Passagiere und zwölf Besatzungsmitglieder -, die am frühen Samstagmorgen mit der Flugnummer HX 6704 vom Flughafen der indonesischen Ferieninsel Bali in Richtung Hongkong gestartet war. Über dem Süden der Insel Borneo geriet sie dann in die Turbulenzen und musste umkehren.

Rund zweieinhalb Stunden nach dem Start landete das Flugzeug gegen 4.30 Uhr Ortszeit wieder sicher in Denpasar auf Bali, wie der dortige Flughafen mitteilte. Über die Art der Verletzungen ist bislang nichts bekannt.

Zweiter Turbulenz-Vorfall innerhalb einer Woche in Indonesien

Bei dem Vorfall an Bord einer Etihad-Maschine am Mittwoch hatten drei Passagiere Wirbelsäulenbrüche erlitten. Video-Aufnahmen von Bord zeigten, dass die Inneneinrichtung des Flugzeugs beschädigt wurde - offenbar durch herumfliegende Gegenstände und nicht angeschnallte Passagiere. Ein Augenzeuge hatte berichtet, dass er mit dem Kopf gegen die Decke geprallt war.

Turbulenzen treten häufig in der Nähe von Gewittern auf, weshalb sie umflogen werden. Es gibt aber auch Turbulenzen in klarer Luft, die die Piloten und das Wetterradar an Bord nicht wahrnehmen können. Fluggesellschaften empfehlen den Passagieren deshalb, auch während des Fluges angeschnallt zu bleiben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal