Sie sind hier: Home > Panorama >

Wieder Bergsteiger auf Mount Everest gestorben

Leiche in Gipfelnähe entdeckt  

Bergsteiger auf Mount Everest gestorben

27.05.2016, 14:57 Uhr | AFP

Wieder ist auf dem Mount Everest ein Bergsteiger gestorben. Nepalesische Rettungskräfte hätten die Leiche von Paresh Nath in der Nähe des Passes South Col gefunden, teilte Wangshu Sherpa von der Agentur Trekking Camp Nepal mit. Die Todesursache sei noch unklar.

Nath war am Samstag vergangener Woche mit seinem indischen Begleiter Goutam Ghosh vermisst gemeldet worden. Die beiden Bergsteiger waren schon nahe am Gipfel des höchsten Berges der Welt, als der Kontakt zu ihnen abbrach.

Schwieriges Gelände, wenig Sauerstoff

Der South Col liegt in etwa 8000 Metern Höhe und markiert den Anfang der sogenannten Todeszone auf dem Everest. Hier ist das Gelände besonders schwierig und der Sauerstoff knapp. Die Gefahr, die Höhenkrankheit zu entwickeln, ist in der Todeszone besonders hoch.

Am Samstag vergangener Woche waren ein Niederländer und eine Australierin beim Abstieg vom Mount Everest an der Höhenkrankheit gestorben. Dieses Jahr ist bislang etwa 400 Bergsteigern aus aller Welt der Aufstieg auf den höchsten Gipfel der Welt gelungen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal