Sie sind hier: Home > Panorama >

Großrückerswalde: Zwei Tote bei Crash auf Flugplatzfest

Maschinen kollidieren  

Zwei Tote bei Crash auf Flugplatzfest

11.09.2016, 07:54 Uhr | dpa

Großrückerswalde: Zwei Tote bei Crash auf Flugplatzfest. Flugzeugabsturz in Großrückerswalde: Zwei Polizisten sichern den Unglücksort. (Quelle: dpa)

Flugzeugabsturz in Großrückerswalde: Zwei Polizisten sichern den Unglücksort. (Quelle: dpa)

Bei einem Flugplatzfest im sächsischen Großrückerswalde im Erzgebirge sind ein Segel- und ein Ultraleichtflugzeug zusammengestoßen. Die Ultraleicht-Maschine stürzte nach der Kollision ab. Die Insassen kamen dabei ums Leben.

Den Vorfall bestätigte ein Polizeisprecher in Chemnitz. Zuerst hatte die "Freie Presse" online berichtet.

Während die eine Maschine in Großrückerswalde habe landen können, sei die zweite über einem Feld abgestürzt.

Vor der Augen der Besucher

Die Unglücksopfer seien ein 54 Jahre alter Mann und eine Frau. Die Identität der Frau ist noch unklar. Berichte, wonach es sich um die Tochter des Piloten handelte, konnte der Sprecher noch nicht bestätigen.

Die Unglücksmaschine sei vor den Augen der Festbesucher abgestürzt. Beide Flugzeuge hätten sich im Landeanflug befunden. Wie es zu dem Zusammenstoß bei spätsommerlichem Wetter kommen konnte, ist noch unklar.

Erinnerungen an Unfall in Thüringen

Die beiden Insassen des Segeflugzeugs, ein 63-Jähriger und ein weiterer Mann, blieben unverletzt. Die Polizei nahm erste Ermittlungen auf. Die Braunschweiger Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurde eingeschaltet.

Erinnerungen an einen Unfall vor acht Jahren in Kindel bei Eisenach in Thüringen wurden wach, als bei einer Flugschau ein altes Propellerflugzeug beim Start in einen Zuckerwatte-Stand am Rande der Rollbahn raste. Zwei Menschen kamen auch damals ums Leben, 15 weitere wurden verletzt.

Das Flugzeugunglück vom Samstag war das zweite in der Region binnen 24 Stunden. Schon am Freitag war ein Ultraleichtflugzeug in Hartenstein (Landkreis Zwickau) nach einer Notlandung ausgebrannt. Der Pilot konnte die Maschine jedoch rechtzeitig verlassen und blieb unverletzt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe