Sie sind hier: Home > Panorama >

Spanien: Falschfahrer 40 km auf Autobahn unterwegs

In Polizeisperre gekracht  

Falschfahrer 40 km auf Autobahn unterwegs

07.01.2017, 18:34 Uhr | AFP

Rund 40 Kilometer ist ein Autofahrer in Spanien auf der Autobahn in falscher Richtung gefahren - erst eine Polizeisperre aus Fahrzeugen hat den Mann stoppen können, der dabei in einen Polizeiwagen krachte.

Der 40-jährige Franko-Senegalese war in Südspanien auf der Autobahn zwischen Almería und Granada unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Die Autobahn musste gesperrt werden, mit Leuchtzeichen und einer Sperre aus Fahrzeugen sollte der Mann gestoppt werden. Aber "er hat zu keiner Zeit anhalten wollten, bis er auf ein Polizeiauto geprallt ist", sagte ein Sprecher der Polizeieinheit Guardia Civil.

Die Polizei konnte zunächst keine Aussage zur Ursache der Falschfahrt machen. Der Autofahrer habe "durcheinander" gewirkt. Ob er betrunken war oder Drogen genommen hatte, sollten medizinische Tests klären.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal