Sie sind hier: Home > Panorama >

Kreideküste: Mann stürzte beim Fotografieren in die Tiefe

Tragödie auf Rügen  

Mann stürzte beim Fotografieren in die Tiefe

05.09.2017, 16:06 Uhr | dpa

Kreideküste: Mann stürzte beim Fotografieren in die Tiefe. Am Kreidefelsen auf Rügen kommt es immer wieder zu Unfällen. (Quelle: dpa/Jens Büttne)

Am Kreidefelsen auf Rügen kommt es immer wieder zu Unfällen. (Quelle: Jens Büttne/dpa)

Ein 57-jähriger Mann ist an der Kreideküste Rügens bei einem 60 Meter Sturz in die Tiefe tödlich verunglückt. Nun wurden die Hintergründe des Sturzes bekannt.

Der 57-Jährige habe am Montag an der Kliffkante versucht, seine Frau vor dem Hintergrund der Ostsee zu fotografieren und sei dabei zu nahe an den Abgrund der Steilküste geraten, gab eine Polizeisprecherin am Dienstag in Stralsund die Aussage der Ehefrau wieder.

Zeugen seien ebenfalls zum Unfallhergang befragt worden. Diese hätten jedoch nur die Hilfeschreie gehört oder die Situation kurz vor oder nach dem Absturz beobachtet. Die Ermittlungen seien weitestgehend abgeschlossen, sagte die Polizeisprecherin. Der Mann war am Kreidekliff in Höhe der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht 60 Meter in die Tiefe gestürzt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal