Sie sind hier: Home > Panorama >

Zu enge Rettungsgasse auf A24 – Notarzt muss zur Unfallstelle laufen

...

Zu wenig Platz für Rettungsgasse  

Notarzt muss zu Fuß zur Unfallstelle laufen

05.06.2018, 20:58 Uhr | AFP

Zu enge Rettungsgasse auf A24 – Notarzt muss zur Unfallstelle laufen. So sollte eine Rettungsgasse gewöhnlich aussehen: In Brandenburg schlossen die Autofahrer die Lücke jedoch zu früh. (Archivbild) (Quelle: dpa/Volkmar Heinz)

So sollte eine Rettungsgasse gewöhnlich aussehen: In Brandenburg schlossen die Autofahrer die Lücke jedoch zu früh. (Archivbild) (Quelle: Volkmar Heinz/dpa)

Wegen einer zu engen Rettungsgasse in einer Baustelle mussten Sanitäter bei einem Einsatz in Brandenburg zu Fuß zur Unfallstelle laufen. Die schwer verletzten Unfallopfer waren mehrere Kilometer weit entfernt.

Nach einem Unfall auf einer Brandenburger Autobahn haben Rettungskräfte wegen einer zu engen Rettungsgasse mehrere Kilometer zu Fuß zurücklegen müssen. Zunächst hieß es, dass gar keine Rettungsgasse gebildet worden war. Dies war falsch. Ein Transporter überschlug sich am Montag im Baustellenbereich auf der A24 bei Herzsprung, wie die "Märkische Allgemeine Zeitung" am Dienstag berichtete. Die beiden Insassen wurden schwer verletzt. Für die Fahrzeuge der Sanitäter und des Notarztes gab es jedoch kein Durchkommen, so dass die Einsatzkräfte zur Unfallstelle laufen mussten.

Rettungsgasse im Stau bilden: So wird's gemacht 

Medienberichten zufolge wurde für das erste Rettungsfahrzeug vor Ort zwar noch eine ausreichende Rettungsgasse gebildet. Danach hätten die Autofahrer die Gasse jedoch wieder geschlossen, so dass es für die anrückenden Sanitäter nicht genug Platz gab, um mit ihren Fahrzeugen zur Unfallstelle zu gelangen.

Schwer verletzte Insassen

"So etwas habe ich noch nicht erlebt", sagte Steffen Müller, der bei dem Unfall als Kreiswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Wittstock an der Dosse im Einsatz war, dem Rundfunk Berlin-Brandenburg. Entgegen erster Vermutungen der Einsatzkräfte seien die Insassen des Kleintransporters zwar nicht eingeklemmt, aber dennoch schwer verletzt gewesen.

Müller sieht die Schuld aber nicht nur bei Autofahrern, sondern auch bei Verkehrsplanern. "Man sollte darüber nachdenken, die Fahrbahnbreite so zu gestalten, dass auch in Baustellenbereich bei einer Rettungsgasse ein Großfahrzeug der Feuerwehr durchfahren kann – wir haben es gestern nicht einmal mit kleinen Fahrzeugen geschafft", sagte er.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018