Sie sind hier: Home > Panorama >

Unfall: Gänsejagd endet für 52-jährigen Jäger tödlich

Tragischer Unfall  

Jäger stirbt bei Gänsejagd

18.07.2018, 18:20 Uhr | dpa

Unfall: Gänsejagd endet für 52-jährigen Jäger tödlich. Ein Jagdhochsitz im Wald: Die Jäger wollten gemeinsam Gänse schießen und teilten sich auf verschiedene Positionen auf, danach ereignete sich der Unfall. (Quelle: imago images)

Ein Jagdhochsitz im Wald: Die Jäger wollten gemeinsam Gänse schießen und teilten sich auf verschiedene Positionen auf, danach ereignete sich der Unfall. (Quelle: imago images)

Ein 52-Jähriger ist bei einer Gänsejagd ums Leben gekommen. Vermutlich erschoss ihn einer seiner Jagdfreunde – aus Versehen.

Ein 52-jähriger Jäger ist vermutlich von einem Jagdfreund bei einer Gänsejagd im nordrhein-westfälischen Ochtrup irrtümlich erschossen worden. Fünf Männer hatten sich am Montagabend an einer Teichanlage getroffen und zur Jagd verschiedene Positionen eingenommen, teilte die Polizei mit. Nach der Jagd sei der 52-Jährige nicht am vereinbarten Treffpunkt erschienen. Seine Kollegen fanden ihn nach Polizeiangaben mit einer Schussverletzung hinter einem Maisfeld.

Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei geht derzeit von einem tragischen Unfall aus. Zuvor hatten die "Westfälischen Nachrichten" berichtet.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal