Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Chinese nach Angriff auf Kindergarten hingerichtet

Chinese nach Angriff auf Kindergarten hingerichtet

31.05.2010, 09:34 Uhr | dapd

Chinese nach Angriff auf Kindergarten hingerichtet. Nach der Attacke sammelt sich eine Menschenmenge vor dem Kindergarten (Foto: AFP)

Nach der Attacke sammelt sich eine Menschenmenge vor dem Kindergarten (Foto: AFP)

Einen Monat nach einer Messerattacke in einem Kindergarten in China ist der Täter hingerichtet worden. Die Todesstrafe gegen den 47-jährigen Xu Yuyuan sei am Sonntagmorgen in Taizhou vollstreckt worden, sagte ein Justizvertreter. Xu hatte Ende April 29 Kinder und drei Erwachsene mit einem 20 Zentimeter langen Messer verletzt. Er wurde überwältigt und festgenommen.

Vor Gericht hatte Xu laut amtlicher Nachrichtenagentur Xinhua angegeben, er habe sich mit seiner Attacke an der Gesellschaft rächen wollen. Der seit neun Jahren arbeitslose Mann hatte demnach Geld bei Geschäften und Glücksspielen verloren und Rückschläge im Privatleben erlitten.

Prozess dauerte einen halben Tag

Bei einem halbtägigen Prozess Mitte Mai wurde Xu zum Tode verurteilt, der Oberste Gerichtshof bestätigte das Urteil. In dem Urteil war hervorgehoben worden, dass es Xu zwar nicht gelungen sei, Menschen zu töten. Sein Motiv sei aber "verabscheuungswürdig", sein Vorgehen "äußerst grausam" und sein Plan "besonders böse" gewesen.

Attacken auf Kinder immer häufiger

Seit Mitte März hatten in China fünf Messerattacken in Kindergärten und Schulen für Schlagzeilen gesorgt. Dabei wurden 15 Kinder und zwei Erwachsene getötet. Zwei Angreifer begingen nach ihrer Tat Selbstmord. Ein dritter wurde bereits hingerichtet. In China sehen viele Experten einen Zusammenhang zwischen der gestiegenen Kriminalität und dem rasanten Aufstieg der Volksrepublik von einem planwirtschaftlich organisierten Land zu einer wirtschaftlichen Weltmacht und dem damit verbundenen Stress für die Menschen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal