Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Bremen verbietet Rocker-Club Mongols

Bremen verbietet Rocker-Club Mongols

23.05.2011, 13:37 Uhr | dpa

Das Land Bremen hat den Rocker-Club MC Mongols verboten. Nach Ansicht der Behörden besteht der Zweck des Vereins einzig und allein darin, Straftaten zu begehen. Das teilte der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am späten Freitagabend mit.

Die Mongols waren in den vergangenen Wochen in die Schlagzeilen geraten, weil sie die Hells Angels attackiert hatten. Die Bremer Innenbehörde betonte, die Mongols würden sich zwar selbst als Motorrad Club bezeichnen, dies sei aber offensichtlich nicht der wahre Grund für ihren Zusammenschluss. Nur ein einziges Mongols-Mitglied habe überhaupt einen Motorradführerschein; manche andere dagegen hätten überhaupt keine Fahrerlaubnis.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal