Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Dank fetter Lohnerhöhung: Henker-Job in Indien gefragt wie nie

Dank fetter Lohnerhöhung  

Henker-Job in Indien gefragt wie nie

22.07.2014, 10:13 Uhr | dpa

Eine drastische Honorar-Erhöhung für Henker hat im indischen Kerala zu einem Ansturm auf den fragwürdigen Job geführt. Allein im Zentralgefängnis in Kannur seien mehr als 70 Bewerbungen eingegangen, berichtete die Zeitung "Hindustan Times".

Das Honorar solle pro Hinrichtung von umgerechnet sechs Euro auf fast 2500 Euro angehoben werden. Ein Bewerber habe das Angebot gemacht, alle Verurteilten an einem einzigen Tag zu hängen, damit er seine Schulden zurückzahlen könne.

Vier Hinrichtungen in 19 Jahren

Dass die Kandidaten schnell eingesetzt werden, ist allerdings unwahrscheinlich. Zwar stehen laut Amnesty International derzeit rund 400 Gefangene auf dem riesigen Subkontinent auf der Todesliste; in den vergangenen 19 Jahren sind allerdings nur vier Urteile vollstreckt worden.

Im Bundesstaat Kerala liegt die letzte Erhängung mehr als 20 Jahre zurück. Derzeit sitzen in den Gefängnissen in Kerala dem Bericht zufolge 16 Menschen in Todeszellen.


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal