Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Brandstiftung in L.A.: Deutschem drohen 90 Jahre Haft

90 Jahre Haft drohen  

Deutscher wegen Brandstiftung in L.A. verurteilt

02.09.2016, 10:25 Uhr | AP , t-online.de

Ein Gericht in den USA hat einen 29-jährigen Deutschen wegen mehr als 40 Brandstiftungen für schuldig befunden. Der Mann namens Harry B. wollte sich damit wohl für die drohende Abschiebung seiner Mutter rächen.

Um den Jahreswechsel 2011/2012 hatte der Mann in Los Angeles zahlreiche Autos und Häuser angezündet. Dabei wurde niemand ernsthaft verletzt. Die Brände richteten aber Schäden in Höhe von drei Millionen Dollar (2,7 Millionen Euro) an.

Im zweiten Teil des Prozesses, der kommende Woche in Kalifornien beginnt, will die Verteidigung Harry B. als unzurechnungsfähig darstellen. Falls das Gericht dem nicht folgt, drohen dem Mann fast 90 Jahre Haftstrafe.

Laut diversen Medienberichten wird die Mutter des Brandstifters, die vor Jahren aus der ehemaligen Sowjet-Republik Tschetschenien nach Deutschland gekommen ist, in Frankfurt wegen vielfachen Betrugs gesucht. Auch gegen ihren Sohn Harry B. laufen in Deutschland offenbar noch Ermittlungen - wegen Brandstiftung. Er soll ein Haus im Schwalm-Eder-Kreis angezündet haben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal