Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Flutkatastrophe in Australien: Dammbruch bedroht Kerang

...

Flutkatastrophe in Australien: Dammbruch bedroht Kerang

19.01.2011, 16:43 Uhr | AFP, dapd

Flutkatastrophe in Australien: Dammbruch bedroht Kerang. Australien: Die Überschwemmungen haben den Süden Australiens erreicht - in der Stadt Kerang droht ein Schutzdamm zu brechen. (Foto: AP)

Die Überschwemmungen haben den Süden Australiens erreicht - in der Stadt Kerang droht ein Schutzdamm zu brechen. (Foto: AP) (Quelle: AP/dpa)

Die Überschwemmungen großer Landesteile halten die Menschen in Australien weiter in Atem. Die Behörden des Staates Victoria forderten die Bewohner der Ortschaft Kerang auf, ihre Häuser zu verlassen und nur das Notwendigste für drei Tage mitzunehmen. Der Deich von Kerang brach bereits an mehreren Stellen.

In dem Ort mit rund 4000 Einwohnern sind bis zu 1500 Häuser bedroht, wenn der Wasserstand des Lodden River weiter steigt. Am Mittwochabend (Ortszeit) schien die Gefahr jedoch zunächst gebannt: Der Pegel hatte nach Angaben der Behörden seinen Höchststand erreicht, und Ingenieure gehen davon aus, dass der Damm dem Druck der Wassermassen standhalten wird. Die Behörden hielten aber an ihrer Evakuierungs-Aufforderung fest, da das Wasser sich über mehrere Tage auf dem hohen Stand halten dürfte.

Anzeige

Selbst gebauter Schutzwall hält

In Warracknabeal westlich von Kerang hielt ein hauptsächlich von Anwohnern gebauter sechs Kilometer langer Schutzwall dem Wasser stand und bewahrte den Ort vor einer Rekordüberschwemmung. Warracknabeal hatte binnen einer Woche so viel Regen erlebt wie sonst in einem ganzen Jahr. Entwarnung gab es jedoch noch nicht, weil das Wasser weiter anstieg. 177 Häuser drohten, überschwemmt zu werden. "Das Schlimmste ist hier noch nicht vorbei", sagte ein Sprecher der Katastrophenschutzbehörde. Er rechnet damit, dass der Druck auf den provisorischen Damm noch bis Donnerstag andauern würde.

Bereits 30 Tote in Queensland

Seit Beginn der Hochwasserkatastrophe im nordöstlichen Staat Queensland sind bereits 30 Menschen in den Fluten ums Leben gekommen. Einer von ihnen war ein 13-jähriger Junge, der in Australien als Held gefeiert wird. Jordan Rice hatte seine Retter aufgefordert, zunächst seinen jüngeren Bruder aus dem Auto der Familie zu retten, das in den Wassermassen feststeckte. Der jüngere Bruder wurde gerettet, während der ältere Bruder und die Mutter weggerissen wurden und ertranken. Jordan wurde am Mittwoch in Toowoomba unter großer Anteilnahme beerdigt.

Kohleminen dürfen Wasser abpumpen

In Queensland erhielten 20 Kohleminen unterdessen die Erlaubnis, unter bestimmten Bedingungen Wasser aus den überschwemmten Schächten zu pumpen. Ein Sprecher des Umweltministeriums erklärte, es werde darauf geachtet, dass möglichst geringe Schäden für die Umwelt entstehen. Das letzte, was die Einwohner von Queensland jetzt brauchten, sei eine Gefährdung der Gewässer.

Britischer Außenminister besucht Hochwassergebiet

Der britische Außenminister William Hague zeigte sich derweil bei einem Besuch von Brisbane erschüttert über die Zerstörungen in der Metropole. 30.000 Häuser waren überschwemmt worden. "Es ist schwer, sich die Menge an Wasser vorzustellen, die aus diesem friedlich aussehenden Fluss dort drüben gekommen ist", sagte Hague bei einem gemeinsamen Essen mit Flutopfern.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliches für drunter: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018