Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Flutwarnung für Sao Paulo herausgegeben

Flutwarnung für Sao Paulo herausgegeben

20.01.2011, 09:40 Uhr | dapd

Flutwarnung für Sao Paulo herausgegeben. Brasilien: Die schweren Überschwemmungen haben nun auch Sao Paulo und die zahlreichen Vororte der Metropole erreicht (Foto: Reuters)

Die schweren Überschwemmungen haben nun auch Sao Paulo und die zahlreichen Vororte der Metropole erreicht (Foto: Reuters) (Quelle: dpa)

Nach heftigem Regen in der brasilianischen Metropole Sao Paulo haben die Behörden eine Flutwarnung für weite Teile der Stadt herausgegeben. In einigen Gebieten stand das Wasser höher als die Fensterscheiben von Autos. Hauptverkehrsstraßen wurden gesperrt. Eine Frau starb am Dienstag, als ihr Haus einstürzte.

Weitere Nachrichten und Links

Unterdessen stieg die Zahl der Unwetter-Toten im brasilianischen Bundesstaat Rio auf 727. In den Städten nördlich von Rio de Janeiro wurde eine Regenpause dazu genutzt, um von der Außenwelt abgeschnittene Gebiete mit Hilfslieferungen zu versorgen und Leichen zu bergen, die unter einer tonnenschweren Erd- und Geröllmasse begraben waren. Die Region war in der vergangenen Woche von schweren Erdrutschen betroffen.

Menschen müssen gefährdete Gebiete verlassen

Unterdessen haben die Behörden damit begonnen, tausende Menschen aus den gefährdeten Gebieten zu evakuieren. Die Einsatzkräfte würden die Bewohner aus den außerhalb der Stadt Nova Friburgo liegenden Gegenden herausbringen, sagte Einsatzleiter Roberto Robadey. Nova Friburgo im Südosten Brasiliens war von den Regenfällen und Schlammlawinen am schlimmsten getroffen worden.

Notfalls gewaltsame Evakuierung

Nach Angaben von Robadey lebten vor der Katastrophe etwa 6000 Menschen in den gefährdeten Gebieten, genaue Zahlen würden allerdings nicht vorliegen. Die meisten Menschen kooperierten bei der Evakuierungsaktion und unterschrieben die Dokumente zu ihrer Umsiedlung, sagte Robadey. Bei jeglichem Widerstand müssten die Menschen aber gewaltsam weggebracht werden.

Schwerste Naturkatastrophe in der Geschichte des Landes

Von den massiven Regenfällen und anschließenden Erdrutschen waren zahlreiche Bergdörfer betroffen, die durch Flüsse und Schlamm von der Außenwelt abgeschnitten wurden. Medienberichten zufolge handelt es sich um die Naturkatastrophe mit den meisten Opfern in der Geschichte Brasiliens.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal