Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Panik in Japan nach falscher Erbebenwarnung

Angebliches Beben der Stärke 9,1  

Panik in Japan nach falscher Erdbebenwarnung

01.08.2016, 14:52 Uhr | AP

Eine falsche Erdbebenwarnung hat die Bewohner der Metropolregion Tokio kurzzeitig in Panik versetzt. Die japanische Meteorologie-Behörde gab kurz nach 17 Uhr Ortszeit (10 Uhr Eurpoäische Sommerzeit) eine Fehlwarnung über ein angebliches Beben der Stärke 9,1 aus.

Der Alarm sei innerhalb von Sekunden wieder zurückgenommen worden, teilte ein Behördenvertreter mit. Dennoch wurde der Zugverkehr in Tokio teilweise für kurze Zeit ausgesetzt. Etliche Menschen wurden durch Smartphone-Apps gewarnt und bei Twitter herrschte große Aufregung.

Ursache des Fehlalarms ist noch unbekannt

Die Ursache des Fehlalarms werde noch untersucht, hieß es. Möglicherweise habe ein Blitzeinschlag in einen Seismographen den Alarm ausgelöst.

Japan liegt in einer besonders erdbebengefährdeten Region und wird immer wieder von Naturkatastrophen heimgesucht. 2011 verursachte ein Beben eine gigantische Flutwelle und die Reaktorkatastrophe von Fukushima.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal